Über mich

Ihr Ansprechpartner

Lars Steinig

Mitarbeiterbefragungen dienen als Werkzeug, um den Erfolg von Unternehmen zu steigern. Als Psychologe mit dem Studium an der Hochschule für Gesundheitswirtschaft stehe ich mit meiner Arbeit in Balance zwischen Ökonomie, Gesundheit & Mensch.

Über mich

Psychologe
(Angewandte Psychologie B.Sc.)
systemischer Berater
NLP Practioner
Körper- und Bewegungstherapeut

Mitglied im:
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Deutsche Gesellschaft für systemische Beratung & Therapie (DGSF)
Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement (BBGM)

Mein Leitgedanke

Unisono ist ein Begriff aus der Musik und beschreibt den Teil des Musikstücks, wo alle Musiker mit ihren jeweiligen Instrumenten die gleiche Partitur spielen. So entsteht ein Gefühl enormer Kraft. Ein Unternehmen ist wie ein Orchester. Jeder Mitarbeiter hat seine Aufgabe – aber erst, wenn alle in die gleiche Richtung arbeiten, entsteht etwas Besonderes. Mitarbeiterbefragungen bieten Feedback, Dialog, Kommunikation und helfen gezielt, die Veränderungen einzuleiten, die notwendig sind, um ein Arbeiten in Unisono zu ermöglichen.

Ihre Vorteile, wenn Sie mit mir zusammenarbeiten

strukturiert und wissenschaftlich im Projektverlauf

individuelle Fragebogenentwicklung für Ihr Unternehmen

Als Psychologe mit dem Blick für Ökonomie, Gesundheit & dem Erleben und Verhalten von Menschen.

Was für Sie dabei wichtig ist

Mitarbeiterbefragungen gehören zu den Grundpfeilern einer modernen Personal- und Organisationsentwicklung. Sie ermöglichen gezielte und damit Ressourcen schonende Interventionen im Unternehmen und beziehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Entwicklungsprozesse mit ein.

Der Vertrauensaufbau ist für eine gelingende Mitarbeiterbefragung ein entscheidender Faktor. Vertrauen bezieht sich dabei auf den Umgang mit den erhobenen Daten und auf eine vertrauensvolle Kommunikation der Ergebnisse.

Mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Zeit muss für die Mitarbeiterbefragung eingeplant werden?

Das hängt ganz vom Umfang der Befragung und der Unternehmensgröße ab. Für die eigentliche Datenerhebung können 3-4 Wochen eingeplant werden. Für die Vorbereitung der Mitarbeiterbefragung, das Reporting und die Begleitung der Folgeprozesse müssen Sie mehrere Monate einplanen.

Wie hoch ist das einzuplanende Budget?

In das Gesamtbudget fließen sowohl Kosten für die Planung, für die Datenerhebung und für die Folgeprozesse mit ein. Die Planungskosten beinhalten ggf. Einzel- bzw. Gruppeninterviews, die Fragenbogenentwicklung bis zur Freigabe und die Projektkommunikation bis zur Datenerhebung. Die Kosten der Datenerhebung beinhalten die Phase der Datenerhebung, die Auswertung und die Darstellung der Daten für das Management bzw. für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für die Folgeprozesse stehen Einzel- bzw. Gruppeninterventionen zur Verfügung. Hier werden Stunden bzw. Tageshonorare berechnet.

Wie oft sollten Mitarbeiterbefragungen durchgeführt werden?

Mitarbeiterbefragungen sind ein Instrument zur Organisations- und Personalentwicklung. Sie sollten die Mitarbeiterbefragungen in regelmäßigen Abständen von ca. 2 Jahren wiederholen. Die so gewonnen Daten können mit den vorherigen Daten in Beziehung gesetzt werden, sodass Unternehmensentwicklungen deutlich werden. Ein weiterer Vorteil regelmäßig eingesetzter Mitarbeiterbefragungen – Sie sind am Puls der Zeit und bekommen Veränderungen der Basis und der Gesamtatmosphäre des Unternehmens schneller mit und können gezielt und ressourcenschonend gegensteuern.

Wer wird in die Mitarbeiterbefragung eingebunden?

Die Mitarbeiterbefragung ist kein Selbstläufer. Das Unternehmen wird von Beginn an aktiv in das Projekt eingebunden. Dies fördert die Akzeptanz und das Vertrauen in die Mitarbeiterbefragung und in die folgenden Veränderungsprozesse. Grundsätzlich sind die Unternehmensführung und Vertreter des Betriebsrates/Personalrates in die Mitarbeiterbefragung eingebunden. Ggf. werden auch Führungskräfte, die die Mitarbeiterbefragung stützen und stärken, ins Projektteam aufgenommen. Für einen reibungslosen Kommunikationsablauf können auch der Datenschutzbeauftragte und die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter, der für die Unternehmenskommunikation gemacht werden.

Wie können wir jetzt starten?

Wir starten mit einem kostenfreien Informationsgespräch. Ich komme zu Ihnen ins Unternehmen. Entscheiden Sie sich anschließend für eine Zusammenarbeit, findet in der Folge eine erste Auftaktveranstaltung statt. Hier geht es um Informationen, um die Zielklärung der Mitarbeiterbefragung und um die Zusammenstellung des Projektteams. Mit der anschließenden Projektskizze werden die einzelnen Phasen und Aufgaben zugeordnet. Die Mitarbeiterbefragung endet mit dem Reporting – ggf. werden die Folgeprozesse durch Unisono-Survey begleitet, dann endet die Mitarbeiterbefragung mit der Durchführung der Folgeprozesse.

Individuelle Beratung sichern

Ich arbeite mit Ihnen an Ihrer Mitarbeiterbefragung. Vereinbaren Sie noch heute Ihren Ersttermin und lassen Sie uns kennenlernen.

Kontakt aufnehmen